| Datum:  | Letztes Update: 

Der Brita Marella Cool im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 36.99 (as of 22. Oktober 2017, 10:30)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Einer der beliebtesten Tischwasserfilter in unserem Test ist der BRITA Marella Cool. Da ist kein Wunder, dass er auf Amazon eine Bewertung von 4,6 Sternen erreicht hat. Der Wasserfilter reduziert den Kalkgehalt und das im Trinkwasser vorkommende Chlor sowie andere geschmacks- und geruchsstörende Stoffe. In unserem Testbericht zum Brita Marella Cool, können Sie nachlesen, wie gut die Filterleistung und Verarbeitung des günstigen Filters tatsächlich ist.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
Passt dank seines schlanken Designs in jede KühlschranktürFür einen größeren Haushalt ist das Volumen eventuell zu gering
Im Lieferumfang sind sechs Filter enthaltenrelativ teure Filter
Sehr gutes Verhältnis von Preis und Leistungunausgereifte Filteranzeige
sehr gute Verarbeitung 
TÜV-Geprüft 
gute Filterleistung 

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Die Verarbeitung des günstigen Marella Cool ist insgesamt gut bis sehr gut. Der verwendete Kunststoff macht einen wertigen und soliden Eindruck, hätte aber insgesamt ruhig etwas dicker ausfallen können. Vor allem der Deckel der Kanne wirkt durch den relativ dünnen Kunststoff etwas klapprig. Hier ist z.B. der etwas teurere Brita Fjord insgesamt robuster.

Die Bauteile passen perfekt ineinander und lösen sich auch nicht bei übermäßigem Kippen der Kanne. Leider ist bei diesem Brita Modell der Boden nicht gummiert und somit auch nicht rutschfest. Im Deckel ist auch die digitale Filterwechselanzeige eingelassen, die zwar einen einfachen Eindruck macht, aber sauber verarbeitet ist und ihren Zweck erfüllt. Der Gesamteindruck des ist also gut und dem Preis angemessen.

Die Handhabung

Der BRITA Marella verfügt über eine praktische Einfüllöffnung an der Deckeloberseite, was Ihnen das Einfüllen von Leitungswasser sehr einfach macht, da Sie nicht gleich den ganzen Deckel abnehmen müssen. Außerdem lässt sich der Wasserfilter ganz bequem in die Kühlschranktür stellen, da er ein sehr schlankes Design hat. So haben Sie jederzeit kühles Trinkwasser, was vor allem an heißen Tagen sehr wichtig ist.

Die Filterleistung

Im Test haben wir Berliner Leitungswasser mit einem Härtegrad von 25° dH kann mit diesem Gerät einwandfrei und vollständig auf 0° dH entkalkt. Dies ist ein sehr guter Wert und macht sich natürlich auch geschmacklich bemerkbar. So konnte der BRITA Marella im Geschmackstest ebenfalls begeistern. Das gefilterte Wasser ist wesentlich weicher und schmeckt sehr gut!

Die Teststreifen zur Bestimmung der Wasserhärte. Oben = vor dem Filtern 25° dH. Unten = nach dem Filtern 0° dH.

Neben der Messung des Härtegrades haben wir auch die Anzahl der gelösten Partikel im Wasser gemessen. Mit dem Filter von Brita konnten wir die Anzahl der Partikel von ursprünglich 379 PPM auf 270 PPM senken.

Der Filterwechsel

Um den Filter zu wechseln, müssen Sie nur die Kartusche in das Innere der Kanne stecken. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, sollten Sie diesen Wechsel circa alle vier Wochen durchführen. Praktischerweise hat der Marella Cool sogar eine elektronische Filteranzeige, die Sie an den Filterwechsel erinnert, sollten Sie ihn einmal vergessen haben. Auf dieser Anzeige wird genau angezeigt, wie lange Sie den Filter noch benutzen sollten und wieviel Zeit seit dem letzten Filterwechsel vergangen ist.

Der BRITA Marella Cool im Test: Das Fazit

Bei Amazon Ansehen »

Der BRITA Marella Cool im Preisvergleich