| Datum:  | Letztes Update: 

Der PearlCo Standard Classic im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Einer der günstigsten Wasserfilter bei den Unterhaltskosten!

Amazon.de Preis: 35.99 (as of 22. Oktober 2017, 10:30)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Der PearlCo Standard Classic ist in verschiedenen Farben erhältlich. Der schlanke und praktische Wasserfilter bietet im Modell „Standard“ ein Volumen von 2,3 Litern an, wobei 1,4 Liter durchgefiltert werden. Durch den Aktivkohlefilter werden geschmacks- und geruchsstörende Stoffe aus dem eingefüllten Trinkwasser entzogen und gleichzeitig der Kalkgehalt reduziert. Im Test des PearlCo Standard Classic überprüfen wir ob dieser Kannenfilter nicht nur preislich überzeugen kann.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

Vorteile Nachteile
Wechselvorrat von 12 Kartuschen inklusiveFür einen größeren Haushalt ist das Volumen eventuell zu gering
Vielfältige Farbauswahlunausgereifte Filteranzeige
Passt in Ihren Kühlschrank
Praktische Einfüllöffnung auf der Oberseite 
sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis 

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Der Pearlco istt eines der günstigeren Modelle in unserem Test. Dies merkt man dem Gerät aber kaum an. Zwar muss man im Gegensatz zu unserem Testsieger, dem Brita Fjord, auf eine digitale Filterwechselanzeige verzichten, in Punkto Verarbeitungsqualität steht der Pearlco Standard Classic dem Testsiger aber in fast nichts nach.

Die Verarbeitung der Kanne und aller Bauteile ist sehr gut. Der verwendete BPA-Freie Kunststoff macht einen wertigen und stabilen Eindruck und alle Teile passen perfekt ineinander, so fest das beim Kippen der Kanne keine Teile herrausrutschen oder ähnliches. An einigen Bauteilen ist der Kunststoff sogar stärker als bei den Modellen von Brita.

Die Handhabung

Auf der Deckeloberseite besitzt der Wasserfilter eine praktisch verschließbare Öffnung, welche zum Einfüllen des Leitungswassers genutzt wird. Hierüber lassen sie das gewünschte Volumen in den Filter einlaufen. Wollen Sie das gefilterte Wasser kühlen, so ist dies mit dem PearlCo-Filter ebenfalls möglich.

Durch das schlanke und kompakte Design findet der Wasserfilter in fast jeder Kühlschranktür seinen Platz. Zusätzlich ist der Unterboden mit einer speziellen rutschfesten Bodenplatte ausgestattet. Somit hat die Kanne immer einen sicheren und standfesten Halt auf vielen Oberflächen. Die Gummierung des Bodens ist allerdings nicht so gut wie erhoft. So rutscht die Kanne trotz Gummierung doch relativ leicht hin und her. Der ergonomisch geformte Griff, der ebenfalls leicht gummiert ist, liegt optimal und sicher in der Hand.

Die Filterleistung

Die Filterleistung der in diesem Tischwasserfilter genutzen Filter ist sehr ordentlich. Nicht nur geschmacklich konnten wir eine Verbesserung feststellen, auch bei der Filterung von Kalk aus dem Wasser macht der Filter einen guten Job. So konnten wir die Wasserhärte unseres Berliner Leitungswassers mit dem Filter des Standard Classic von 25° Dh auf 0-5° Dh reduzieren, was ein guter Wert ist.

Die Teststreifen zur Bestimmung der Wasserhärte. Oben = vor dem Filtern 25° dH. Unten = nach dem Filtern ca. 5° dH.

Auch bei der Messung der Partikel im Wasser konnte der Pearlco mit einem guten Wert überzeugen. So konnte die Anzahl der gelösten Partikel im Wasser von 379 PPM auf 296 PPM gesenkt werden. Ein guter Wert aber nicht ganz so gut wie die Werte die wir mit den Filtern von Brita erreicht haben.

Die Verbesserung der Wasserqualität konnten wir im Geschmackstest ebenfalls bestätigen. Das gefilterte Wasser war spürbar weicher und insgesamt bekömmlicher. Dies ist aber natürlich nur ein subjektiver Eindruck.

Im Test dauerte der Filtervorgang für 1 Liter Leitungswasser nur knapp 2 Minuten, was ein sehr guter Wert ist.

Der Filterwechsel

Der Filterwechsel gestaltet sich bei diesem Modell, so wie bei vielen anderen Geräten, relativ einfach. Der Deckel des Filters wird abgenommen und dann können Sie die alte Kartusche dem Innenraum entnehmen. Danach setzen Sie eine neue Kartusche ein und haben den Wechsel erledigt. Der Aktivkohlefilter ist für einen Gebrauch von circa 100 Litern vorgesehen und sollte nach diesem Zyklus gewechselt werden.

Wird das Gerät nicht häufig genutzt, dann empfiehlt sich ein Wechsel nach maximal vier Wochen, damit die Keim- und Bakterienbildung vermieden wird. Zur Erinnerung bietet der PearlCo Standard eine manuelle Kartuschen-Wechselanzeige. Anhand dieser Anzeige stellen sie den Zeitpunkt des nächsten Wechselt mit einem Schieberegler auf dem Deckel ein. Hierdurch erhalten Sie einen leichten Überblick über den nächsten Wechsel und Sie müssen sich keine umständlichen Gedanken machen.

Der PearlCo Standard Classic im Test: Das Fazit

Bei Amazon Ansehen »

Der PearlCo Standard Classic im Preisvergleich